Viele Leistungs- und Nachwuchsbodybuilder beteiligen sich nicht oder nicht mehr an Wettkämpfen, da sie glauben, der Norm für IFBB-Wettkämpfen nicht zu entsprechen. Viele sind der Überzeugung, nur massige IFBB-Profis gelten als Maßstab der Bewertung auch bei Amateurwettbewerben. Dieser Eindruck wird vielleicht noch unterstützt durch die vielen Veröffentlichungen von meist amerikanischen Profi-Bodybuildern in Fachzeitschriften. Daher können sich sogar viele Anhänger des Leistungsbodybuilding mit manchen Profis nicht mehr identifizieren.